Entstaubung, Rauchgasfiltration und Reinigung der Produktionsstätten in der In der metallverarbeitenden Industrie

Die Metallverarbeitung erfolgt mit Verfahren, die viel Staub und Rauchgase erzeugen, und somit die Werkstätten verschmutzen und dort das Atmen erschweren oder ganz unmöglich machen. Alle Unternehmen, die auf Gebieten, wie Produktionstechnik, Mechanik, Bearbeitung, Kesselbau, Metalldetektion, Schweißen, Schmelzen oder Stahlerzeugung tätig sind oder Metalle in verschiedenster Form nutzen, werden hinsichtlich des Schutzes ihrer Mitarbeiter vor Staub und Rauchgas täglich vor grundsätzliche Herausforderungen gestellt.

Industries métal
Notre expertise pour les industries utilisant le métal

Unsere Fachkenntnisse

Handhabungsmittel (bei Umfüllen, Handling, Übertragung, Lagerung usw.) und insbesondere bei der Umformung von Metallen (Schweißen, Bürsten, Schmelzen, Bearbeiten, Schmieden, Feinschleifen, Polieren usw.) eingesetzte Mittel erzeugen Staub und Rauchgase, die dem Bedienpersonal Atembeschwerden oder ernsthaftere Komplikationen bereiten können.

Das Absaugen der bei den verschiedenen Prozessen freigesetzten Schadstoffe oder die Reinigung der Arbeitsstätten (Böden und Ausrüstungen) sichert den arbeitenden Personen bessere Arbeitsbedingungen und ermöglicht die Herstellung der Fertigwaren in äußerst sauberer Umgebung.

Nos équipements de dépoussiérage

Ein umfangreiches Angebot von Entstaubungsausrüstungen

Wir lösen alle den Metallunternehmen durch trockenen Metallstaub entstehenden Problem, Zur Lösung aller Probleme, vor die Getreide, Kräuter und Gewürze verarbeitende Betriebe gestellt werden können, entwickelt und vertreibt CATTINAIR ein umfangreiches Angebot industrieller Entstaubungsvorrichtungen, wie ATEX-konforme Zyklonfilter.

Unser Filter MISTRAL wurde speziell entwickelt, um Ölnebel, Emulsionen und Aerosole zu entfernen. Dieses System wird insbesondere in industriellen Anwendungen der Metallbearbeitung überall dort, wo Werkzeugmaschinen mit Kühlschmierstoffen arbeiten, eingesetzt. Das Filtrationssystem wurde für eine Installation als zentrales Absaugsystem ausgelegt.

Planung und Lieferung schlüsselfertiger Anlagen

Die Installation industrieller Entstaubungs- oder Rauchgasfiltrationsanlagen eignet sich am besten zur Lösung von Problemen der Luftreinhaltung im Bereich Metallurgie. Unsere Projektleiter erarbeiten, nachdem sie das jeweilige Verfahren eingehend analysiert haben, spezielle, die Ergonomie am Arbeitsplatz nicht beeinträchtigende Staubabsaugsysteme, welche die verunreinigenden Stoffe direkt von der Stelle, an der sie entstehen, absaugen, wobei es sich um Rauchgase handeln kann, die beim Schmelzen oder Schweißen entstehen, Metallstaub, Ölnebel und anderes mehr.

Metallstaubpartikel, die sich um die Produktionswerkzeuge oder in denselben abgelagert haben, können mit den Ausrüstungen unserer zentralisierten Absaugsysteme (Saugkegel, Bürsten, Saugbesen usw.…), die über antistatische Schläuche an Saugstutzen angeschlossen sind, entfernt werden. Die Saugstutzen sind in der Werkstätte so verteilt, dass alle Produktionsbereiche komplett gereinigt werden können, was eine saubere industrielle Umgebung gewährleistet.

Eine forcierte Luftumwälzung kann die Installation eines die Verunreinigungen an der Quelle absaugenden Systems ergänzen und zudem in Bereichen übermäßigen Temperaturanstiegs überschüssige Wärme abführen.

Gesamtangebot

Die Anlagen werden durch unsere gleichen Projektleiter in Betrieb genommen, die auch die Auslegung vorgenommen haben.

Dabei wird sichergestellt, dass alles richtig funktioniert, wozu die Luftströmungsgeschwindigkeiten und Druckverluste an jeder Maschine und an verschiedenen Stellen der Saugsammelleitungen gemessen werden, sowie die Stromaufnahmen der Motoren und Schallpegel, wobei die in den technischen Unterlagen genannten Werte erhalten werden müssen und somit die Einhaltung der Vorschriften gewährleistet ist.

Unsere Serviceabteilung kann Ihnen Originalersatzteile, Überholungen Ihrer Anlage und Verträge für präventive Wartung anbieten.

Une offre globale pour le secteur de la bioénergie

Unsere Referenzen

Hersteller von Wälzlagern

Anwendung:
Ölnebelabsaugung
Installierte Ausrüstung:
Filter NOMF2 und NOMF8
Luftvolumenstrom:
12 000 m3/h
Vorteile für den Kunden:
ATEX-konform, Umweltschutz, sauberer Prozess

Hersteller von Messern

Anwendung:
Absaugung von Metallstaub
Installierte Ausrüstung:
Filter NOMF6

Automobilsektor

Anwendung:
Bearbeitung eines Motorgehäuses
Installierte Ausrüstung:
Filter DFE 4-48 und BLC von 75 kW
Luftvolumenstrom:
40 000 m3/h
Vorteile für den Kunden:
Zentralisierung von 30 Absaugstellen löslichen Ölnebels auf Bearbeitungsmaschinen. Den Regelungen konformer MAK-Wert an den Arbeitsstellen. Reduzierte Wartung.

Regelungen

CHROM VI (sechswertiges Chrom) und seine Verbindungen

In einer Arbeitsumgebung wird Chrom VI hauptsächlich durch Einatmen aufgenommen. Es wird von der Internationale Agentur für Krebsforschung (CIRC) als krebserzeugend (Gruppe 1) eingestuft für Lungenkrebs, sowie Krebs der Nasenhöhlen und -nebenhöhlen.

Im beruflichen Umfeld sind in Frankreich die Expositionswerte für Chrom VI auf 1 µg/m3 für 8 stündige (Dekret Nr. 2012-746) und 5 µg/m3 für kurzfristige (1. Juli 2014) Exposition festgelegt.

Staub mineralischen Ursprungs (Siliziumoxid, Asbest, Eisen, Zink, Kobalt, Zinn usw.) und pflanzlichen Ursprungs (Bagasse, Baumwolle, Getreide, Mehl usw.) kann in einem beruflichen Umfeld auf unterschiedlichste Weise freigesetzt werden. Die Staubpartikel können direkt in den verwendeten (pulverförmigen) Ausgangsmaterialien vorliegen oder auch bei Produktion, Transport, Lagerung oder Verarbeitung (Abbau, Brechen von Erzen, Mehlproduktion, Herstellung und Verwendung von Kunststoffen…) emittiert werden.

Sie entstehen auch bei der Umwandlung fertiger oder halbfertiger Erzeugnisse (Metallbearbeitung, Sägen, Schleifen von Holz oder Kunststoffen, Zerkleinern von Abfällen…) oder bei Abbruch- und Reinigungsarbeiten.

Grenzwerte berufsbedingter Exposition gelten für alle Arten von Staub (Marmor, Mehl usw.). Artikel R. 4222-10 des französischen Arbeitsgesetzbuchs.

Mittlere Konzentration während eines Zeitraums von 8 Stunden

  • Gesamtstaub = 10 mg/m3 Luft
  • Alveolengängiger Staub = 5 mg/m3 Luft

Durch Staub können Explosionen ausgelöst werden. Lösungen zur Reduzierung solcher Risiken sind vorhanden und müssen der ATEX-Richtlinie entsprechen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem den Regelungen vorbehaltenen Bereich..