Entstaubung und Reinigung von Produktionsbereichen in Zementwerken, Steinbrüchen und bei der Glasherstellung.

Beim Abbau von Erzen, der Herstellung von Zement und auch in der Glasindustrie steht die Arbeitsumgebung unter hoher Feinstaubbelastung, deren Ableitung an die Atmosphäre zahlreichen Vorschriften unterliegt.

Dépoussiérage et nettoyage des zones de production : industries du verre, du ciment et des minéraux
Aspiration polluants industries du verre, ciment et minéraux

Unsere Fachkenntnisse

Handhabungsmittel (bei Umfüllen, Handling, Übertragung, Lagerung, Abfüllung usw.) und insbesondere Transformationen besorgende Ausrüstungen (Brecher, Mühlen, Siebe, Öfen, Kühlmittel usw.) erzeugen Staub und Rauch, die dem Bedienpersonal Atembeschwerden oder ernsthaftere Komplikationen bereiten können.

Das Absaugen der bei den verschiedenen Prozessen freigesetzten Schadstoffe oder die Reinigung der Arbeitsstätten (Böden und Ausrüstungen) sichert den arbeitenden Personen bessere Arbeitsbedingungen und ermöglicht die Herstellung der Fertigwaren in äußerst sauberer Umgebung.

Nos équipements de dépoussiérage

Ein umfangreiches Angebot von Entstaubungsausrüstungen

Wir können in der Zementproduktion, beim Abbau von Erzen und bei der Herstellung von Glas tätige Unternehmen bei der Bewältigung ihrer Probleme unterstützen, Zur Lösung aller Probleme, vor die Getreide, Kräuter und Gewürze verarbeitende Betriebe gestellt werden können, entwickelt und vertreibt CATTINAIR ein umfangreiches Angebot industrieller Entstaubungsvorrichtungen, wie ATEX-konforme Zyklonfilter.

Solche Entstaubungsvorrichtungen werden in Anlagen verbaut, die an den Produktionsausrüstungen bei kontinuierlichem Luftstrom absaugen, jedoch auch zur Filtration von Luft verwendet, die von zentralisierten Reinigungsanlagen (Absaugzentrale) abgeführt wurde.

Planung und Lieferung schlüsselfertiger Anlagen

Die Installation einer industriellen Entstaubungsanlage, manchmal auch einer Luftumwälzung, eignet sich am besten zur Lösung von Problemen der Luftreinhaltung in Zement- oder Glaswerken, in Steinbrüchen, bei der Herstellung von Keramik, Ziegeln oder Betonprodukten usw.

Unsere Projektleiter erarbeiten, nachdem sie das jeweilige Verfahren eingehend analysiert haben, spezielle, die Ergonomie am Arbeitsplatz nicht beeinträchtigende Staubabsaugsysteme, welche die verunreinigenden Stoffe direkt von der Stelle, an der sie entstehen, absaugen (beim Schmelzen entstehender Rauch, Staubpartikel von Mineralien und Chemikalien, Ölnebel, Aerosole...).

Staubpartikel mineralischen oder chemischen Ursprungs, die sich um die Produktionswerkzeuge oder in denselben abgelagert haben, können mit den Ausrüstungen unserer zentralisierten Absaugsysteme (Saugkegel, Bürsten, Saugbesen usw.…), die über antistatische Schläuche an Saugstutzen angeschlossen sind, entfernt werden. Die Saugstutzen sind in der Werkstätte so verteilt, dass alle Produktionsbereiche komplett gereinigt werden können, was eine saubere industrielle Umgebung gewährleistet.

Eine forcierte Luftumwälzung kann die Installation eines die Verunreinigungen an der Quelle absaugenden Systems ergänzen und zudem Schadstoffreste aus einem Produktionsbereich entfernen.


Gesamtangebot

Die Anlagen werden durch unsere gleichen Projektleiter in Betrieb genommen, die auch die Auslegung vorgenommen haben.

Dabei wird sichergestellt, dass alles richtig funktioniert, wozu die Luftströmungsgeschwindigkeiten und Druckverluste an jeder Maschine und an verschiedenen Stellen der Saugsammelleitungen gemessen werden, sowie die Stromaufnahmen der Motoren und Schallpegel, wobei die in den technischen Unterlagen genannten Werte erhalten werden müssen und somit die Einhaltung der Vorschriften gewährleistet ist.

Unsere Serviceabteilung kann Ihnen Originalersatzteile, Überholungen Ihrer Anlage und Verträge für präventive Wartung anbieten.

Installation dépoussiérage : maintenance, suivi et contrôle

Regelungen

In einem beruflichen Umfeld besteht sehr häufig die Gefahr sich in unterschiedlicher Weise Chemikalien (insbesondere Lösungsmitteln) oder Staub mineralischen Ursprungs (Siliziumoxid, Asbest, Eisen, Zink, Kobalt, Zinn usw.) auszusetzen. Die Staubpartikel können direkt in den verwendeten (pulverförmigen) Ausgangsmaterialien vorliegen oder auch bei Produktion, Transport, Lagerung oder Verarbeitung (Abbau, Brechen von Erzen, Mehlproduktion, Herstellung und Verwendung von Kunststoffen…) freigesetzt werden.

Sie entstehen auch bei der Umwandlung fertiger oder halbfertiger Erzeugnisse (Metallbearbeitung, Sägen, Schleifen von Holz oder Kunststoffen, Zerkleinern von Abfällen…), sowie bei Abbruch- oder Reinigungsarbeiten. Grenzwerte berufsbedingter Exposition gelten für alle Arten von Staub (Marmor, Mehl usw.). Artikel R. 4222-10 des französischen Arbeitsgesetzbuchs.

Der zulässige 8-Stunden-Mittelwert der Konzentration beträgt

  • Gesamtstaub = 10 mg/m3 Luft
  • Alveolengängiger Staub = 5 mg/m3 Luft

Durch Staub und Chemikalien können Explosionen ausgelöst werden. Lösungen zur Reduzierung solcher Risiken sind vorhanden und müssen der ATEX-Richtlinie entsprechen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem den Regelungen vorbehaltenen Bereich.