Zum Schutz der Gesundheit ihrer Arbeitskräfte werden Unternehmen vor zahlreiche Herausforderungen gestellt. Viele Regelungen betreffen die Reinhaltung der Luft. Egal, ob es sich dabei um allgemeine oder spezielle Aktivitäten betreffende Vorschriften handelt, führen sie uns vor Augen, wie wichtig es ist, den für unser Leben so bedeutsamen Stoff, die Luft, zu bewahren.

Qualité de l'air, une obligation de l'employeur

Qualität der Luft, für Arbeitgeber verpflichtend

Eine Be- und Entlüftung der Arbeitsstätten ist wesentlich, um Schadstoffkonzentrationen der Luft und Expositionszeiten am Arbeitsort zu reduzieren und somit Beeinträchtigungen der Gesundheit der Arbeitenden zu vermeiden. Jeder Mitarbeiter muss eine Luft atmen können, die seiner Gesundheit nicht abträglich ist. Der Arbeitgeber muss dafür sorgen, dass die Luft in solcher Weise erneut wird, dass die Reinhaltung der Atmosphäre der Arbeitsumgebung gewährleistet ist, dass hohe Temperaturen und unangenehme Gerüche vermieden und Kondensationen und Schadstoffe abgeführt werden.

Französische Rechtsprechung zu diesem Thema

Die wesentliche Regelung zur Luftqualität findet sich im Artikel R. 4412-149 des französischen Arbeitsgesetzbuchs (Code du Travail), in dem Grenzwerte berufsbedingter Exposition gegenüber Schadstoffen in Arbeitsbereichen und allgemein an Stellen, an denen Mitarbeiter atmen könnten, festgelegt sind.

In geschlossenen Räumen, in denen sich Mitarbeiter aufhalten müssen, muss die Luft in solcher Weise erneuert werden, dass:

  • die Atmosphäre so reingehalten wird, dass die Gesundheit der Mitarbeiter bewahrt wird (kollektiver Schutz),
  • übermäßige Temperaturerhöhungen, unangenehme Gerüche und Kondensationen vermieden werden.

Der Arbeitgeber muss alle Anlagen in gutem Betriebszustand halten und regelmäßig kontrollieren (R. 4222-20 und folgende Artikel des „Code du Travail“).

Text zur Lüftung im französischen Arbeitsgesetzbuch lesen

Es existieren zahlreiche Richtlinien für jeweilige Aktivitäten, in denen besondere Präventionsmaßnahmen vorgeschrieben werden.

Traiter les poussières de bois réglementations

Holzstaub

Arbeiten mit Exposition gegenüber Holzstaub finden sich in der Liste von Verfahren, die mit als krebserzeugend eingestuften Stoffen einhergehen (geändertes Dekret vom 5. Januar 1993).

Le Chrome VI, Chrome hexavalent et ses composés réglementation

Chrom VI (sechswertiges Chrom) und seine Verbindungen

In einer Arbeitsumgebung wird Chrom VI hauptsächlich durch Einatmen aufgenommen. Es wird von der Internationalen Agentur für Krebsforschung (CIRC) als krebserzeugend (Gruppe 1) eingestuft.

Traiter les poussières minérales, végétales ou animale réglementation

Mineralstaub und Staub pflanzlichen oder tierischen Ursprungs

Solche Stäube können von Rohstoffen, die bei der Verarbeitung fertiger oder halbfertiger Produkte eingesetzt werden, herrühren oder bei Abbruch- oder Reinigungsarbeiten entstehen.

Europäische Richtlinien

Umweltverschmutzende Emissionen der Industrie werden unter anderem durch die Richtlinie von 2010 über Industrieemissionen (IED-Richtlinie 2010/75/EU) geregelt. Ziel dieser sogenannten IED-Richtlinie ist es, durch Vorkehrungs- und Einschränkungsmaßnahmen die in zahlreichen Industriebereichen erzeugten Verschmutzungen zum Schutz der Umwelt zu reduzieren.

Explosionsschutzregelungen (ATEX-Norm: ISO/IEC 80079-34 :2018)

Die Prävention gegen Explosionsgefahren am Arbeitsort wird durch spezielle Vorschriften geregelt. Die ATEX-Richtlinie 94/9/EG wurde in französisches Recht umgesetzt (Artikel R. 4216-31 und R. 4227-54 des französischen Arbeitsgesetzbuchs).

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die wesentlichen Prinzipien zur Vorkehrung gegen Explosionsgefahren und zur Bewertung damit verbundener Risiken einzuhalten.

Zusätzlich zu den Anordnungen des Arbeitsgesetzbuchs, muss eine hinsichtlich des Umweltschutzes klassifizierte Anlage den Anordnungen des ersten Titels von Buch V des französischen Umweltschutzgesetzes genügen.

Weiteres hierzu auf der Website des INRS

Empfehlungen des CSE (Comité Social et Economique)

Die von uns entworfenen Anlagen erfüllen die Vorgaben zahlreicher, Vorschriften und Empfehlungen erarbeitender französischer Stellen, wie CARSAT, INERIS, Arbeitsmedizin und Mitglieder des CSE (Comité Social et Economique), um optimale Lösungen zur Aufbereitung der Luft unter Einhaltung geltender Bestimmungen zu gewährleisten.

Unsere Zertifizierungen

CATTINAIR ISO 9001:2015

ISO 9001 :2015

CATTINAIR ist nach ISO 9001:2015 für seine Aktivitäten bei Auslegung, Herstellung, Montage, Inbetriebnahme und Wartung für die Industrie bestimmter Entstaubungsanlagen zertifiziert.

Durch diese Zertifizierung werden gesichert: Zufriedenstellung der Anforderungen unserer Kunden, fortgesetzte Verbesserung unserer Leistungen und der Qualität unserer Produkte und Dienste.

CATTINAIR conformité ATEX

ATEX

CATTINAIR verfügt über eine Bestätigung der Produktionsqualität seiner Explosionsschutzsysteme. Diese Zertifizierung ist für die Herstellung in explosionsgefährdeten Atmosphären einsetzbarer Schutzsysteme unerlässlich.

Unser gesamtes an ATEX-Ausrüstungen im Werk und/oder an Einsatzstellen arbeitendes Personal wurde von INERIS gemäß ISM ATEX geschult. Alle unsere Installationen genügen den Vorgaben der Richtlinie 2014/34/EU.

CATTINAIR Conformité Européenne CE des produits

CE-Konformität der von CATTINAIR vertriebenen Produkte

Alle unsere Maschinen entsprechen der Richtlinie 2006/42/EG und verfügen über eine CE-Konformitätsbescheinigung. Auch unsere unvollständigen Maschinen sind konform, wofür unsere Teams einen Einbauerklärung liefern.

Eurocodes: Von CATTINAIR gebaute Tragwerke sind nach den Eurocodes 1 und 3 bemessen und berechnet. Die Eurocodes sind in Europa vereinheitlichte und verpflichtende Regeln zur Bemessung von Bauwerken.